Mittwoch, 7. Oktober 2015

Puppenmutter - Puppen(mit)macherrei Teil 4

Letzten Monat habe ich es nicht geschafft an der Puppen(mit)macherei von Mariengold und Naturkinder mitzumachen. Und ich hab mir schon gesagt, so etwas ist einfach nichts für mich.

Heute habe ich erst am Morgen gemerkt, dass es heute wieder so weit ist. Doch ich hatte etwas Zeit und hab mich noch aufgerafft. Wer weiss, vielleicht ist es doch etwas für mich.

Auf jeden Fall ist mein erstes Jahreszeitenkind fertig und das auch noch passend zum Herbst.

kastanie auf dem Jahreszeitentisch

Hier ist die Kastanienmutter. Die ihr Kindchen im Arm wiegt.



Und dann habe ich auch gleich mit dem zweiten Kind angefangen. Ich habe den Kopf angefertigt und das Gesicht gestickt und auch die Hände bereit gemacht.

Räbelichtli auf dem Jahreszeitentisch

Zusammengelegt sieht es schon recht gut aus. Es wird ein Räbenkind. Bei uns in der Schweiz sind die Räben ja wichtig, da wir daraus die Räbenliechtli schnitzen, mit denen wir im November die Liechterumzüge machen. Somit ist das Ziel, dass es bis zum nächsten Treffen Anfang November fertig wird. Das sollte machbar sein, oder? Dann wäre die Puppen(mit)macherei vielleicht trotzdem etwas für mich.

Blumenkinder von rundumfilz

Ich hab die Kastanienmutter draussen im Garten fotografiert.

Materialpackung für Blumenkinder

Und da kamen natürlich auch unsere neugierigen Hühner um zu schauen, ob es da etwas essbares gibt. Es stellt sich jetzt immer mehr heraus, dass es sich bei unseren Hühnern hauptsächlich um Hähne handelt, es hat maximal 2 ev. nur eine Henne darunter.

gibt es da was fressbares

Die letzte Rose blüht im Garten.

die letzte Rose blüht

Jetzt steht das Kastanienkind neben dem Lampionkind auf unsrem Jahreszeitentisch.

Blumenkinder nähen

Das Material ist von Frau Schneider von RundumFilz.

Kommentare:

  1. Allerliebst.......ich habe meine Herbstpüppchen auch gerade hervor geholt und sie dekorieren meine alte Kommode :-)
    Diese Basetelpackungen sind schon ganz praktisch, gell! Ich habe auch mit solchen begonnen.
    Auf dein Räbenkind bin ich schon gespannt!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Schön ist die Kastanienmutter geworden mit ihrem kleinen mini Kastanienbaby...wirklich herzallerliebst. Wenn man erstmal dabei ist geht es schon flotter als man gedacht hat... bin auf das Zweite gespannt.
    Herzliche Grüße
    Imke

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, wie goldig! Wenn ich mal viel Zeit und Ruhe hab *hüstel*, dann mag ich auch so gut Filzen lernen.

    Aber was ist ein Räbenkind?

    fragt
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Räbe ist eine violette Rübe. Aus diesen wird in der Schweiz im Herbst Lichter geschnitzt, mit denen die Räbelichtliumzüge stattfinden. Anstatt eine Laterne trägt dann jedes Kind eine geschnitzte Räbe.

      Ich schaue, dass ich beim Vorstellen des Räbenkindes einige Fotos zu unserem Brauch zeigen kann (ich hoffe ich hab noch irgendwo ein paar).

      Liebe Grüsse Eva

      Löschen

Ich freue mich über deine Worte.

Übrigens: Falls du einen Kommentar hinterlassen möchtest aber über kein angegebenes Konto verfügst, kannst du Anonym anwählen.
Damit ich weiss von wem der Kommentar ist, kannst du im Text ja trotzdem unterschreiben.